Termine für 2009 noch frei!

Filmsichtung mit Schulklassen ist ein Projekt, das in niedersächsischen Schulen veranstaltet wird. Die Landesstelle Jugendschutz kooperiert dafür mit den örtlichen Jugendämtern und wenn möglich mit den Schulsozialarbeitern.

Dieses Projekt spricht zwei verschiedene Altersklassen an: Einerseits gibt es ein Angebot für die 5.und 6. Klassen, die einen Film mit der Altersfreigabe ab 6 Jahren sichten, andererseits richtet sich das Projekt an Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klassen, die einen Film mit der Kennzeichnung freigegeben ab 12 Jahren anschauen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht eine Kinoveranstaltung, bei der mit mehreren Schulklassen ein Film gemeinsam angeschaut wird. Es stehen diverse Filme zur Auswahl, die strittig hinsichtlich ihrer Altersfreigabe diskutiert worden sind.

Idealerweise wird der Kinobesuch mit Moderatorinnen und Moderatoren vorbereitet, die vor der Filmsichtung in die Schulklassen gehen und mit den Schülerinnen und Schülern arbeiten. Es wird in einer Unterrichtsstunde über die Altersfreigaben von Filmen informiert, aus der Prüfpraxis der Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) berichtet und nach den Medienvorlieben der Kinder gefragt. Problematische Gewaltdarstellungen und obszöne Sprache im Film sowie Action- und Ballerszenen in Computerspielen stehen dabei im Vordergrund des Unterrichts.

Nach dem Kinobesuch wird allen Schülern ein Fragebogen zum Film ausgeteilt, der von ihnen ausgefüllt werden muss. Das dient uns einerseits als Rückmeldung und den Kindern als Gedächtnisstütze und Strukturierung für die sich anschließende Diskussion in Kleingruppen.

Zudem werden den am Projekt beteiligten Schulen Lehrerfortbildungen (ganztägig, halbtägig oder auch nur 2-stündig) zum Thema Medien und Gewalt angeboten. Die Fortbildungszeiten richten sich nach den Möglichkeiten der Lehrerinnen und Lehrer.

Wer eine Filmsichtung mit Schulklassen durchführen möchte, meldet sich bitte bei der Landesstelle Jugendschutz Tel. 0511-858788 oder per E-Mail an:: info@jugendschutz-niedersachsen.de.